Video-Vortrag, im Detail…

Video-Vortrag, im Detail…

NUR für ERWACHSENE PERSONEN

In meinen Vortragen erfahren Sie als Eltern, Lehrer, KindergärtnerInnen, Sozialarbeiter, Studenten, Universitäten, usw. Dinge, die Sie garantiert, so noch nie gehört haben!

Da das Thema so breit gefächert ist, werden es mehrere Einheiten sein, um das Thema

SEXUELL SEELISCHE MISSHANDLUNG- GEWALT

an Kindern, für die Teilnehmer nachvollziehbar darzustellen.

Die Fragen die mir immer wieder gestellt werden:

Wie kann ich mein Kind vor einem Sexverbrechen schützen?

Diese Frage ist die, ich Ihnen so beantworte:

Wenn Sie sich ernsthaft fragen, so werden auch Sie zu der Erkenntnis gelangen, man kann es nicht! Da es ein Verbrechen zwischen einem Erwachsenen und einem Kind ist. 98% in den Familien oder näheren Umkreis passiert, mit Personen, die Kindern vertraut sind, sie  sich ja kennen, da sie ihre Trainer, oder Lehrer, ihr Nachbar, ihr Internatsleiter usw. sind.
Was kann man tun?

Umdenken, sich in die Lage eines Triebtäters versetzen und seine Vorgangsweisen studieren. Forderungen an Schulen, Kinderschutzvereine, die Politik, an  die Justiz herantragen gemeinsam mit anderen Eltern einen Forderungskatalog erarbeiten, mit  echten Vorschlägen, den Wünschen die zu effektiven Schutz für unsere Kinder beitragen würde. Sich Informieren und andere als derzeitigen Vorbeugemaßnahmen zu folgen, da sie seit 1968 schon laufen und bis heute keinen Schutz für Kinder brachten.

Die Schulprojekte: „Kinder stark machen“-Mein Körper gehört mir“- Nein Sage Tonne“ usw. wie sie sich nennen, ablehnen und die Kinder aus diesen Kinder nur verwirrenden Theaterspielchen HERAUSNEHMEN.

Denn, diese Projekte wurden von pädophilen, Mädchen und Bubenschändern erdacht und weltweit vermehrt...

Rolf Harries der Gründer von Filmem dazu: „Kids Can Say No“ er vergewaltigte kleine Mädchen.

Der Ursprungsort von Mein Körper gehört mir ist London 1968- 1985

Sexverbrechen gehören an die Öffentlichkeit, damit die Gesellschaft zum Umdenken gebracht wird. Jeder 5. Mann soll laut Experten sexuell auf Kinder ausgerichtet sein, trotzdem können sie verheiratet sein. Die suchen sich Frauen mit Kindern, im Alter dass sie bevorzugen!
Wie soll man mit einem betroffenen Kind umgehen?

Dem Kind volles Vertrauen schenken, ihm nichts versprechen was Sie dann nicht einhalten können. Sich bewußt sein, dass dieses betroffene Kind ihnen vertraut und das etwas ganz Besonderes ist! Sie sollten wissen, dass Sie dem Kind bei allem was Sie mit ihm  an Wegen machen auch nachhaltig sein sollte. Nicht nur: Ich gehe mit dir anzeigen und dann überlassen sie das Kind wieder sich selbt.Sie sollten wissen, dass Sie wenn sie sich auf die Seite eines betroffenen Kindes stellen, angefeindet werden und das ganz stark, von vielen Seiten. Erst wenn Sie sich darüber sicher sind, dass Sie  das auf sich nehmen wollen und können, dann handeln Sie im Sinne des Kindes.

Sie müssen wissen, das Sextäter nicht nur Familien entzweien, sondern oft ganze Orte, Freundekreise und sich selbst zerstören (z.B.: Verlust der eigenen Firma) Sextäter reißen alles mit ihrem Untergang, mit sich. Sie nützen alles aus jede Gelegenheit und zerstören auch den Ruf z.B.:eines Sportvereins, wenn die Mitwisser ihn decken und solange schützen, bis es an die Öffentlichkeit gelangt.

Nur wenn ich die Gefahr erkennen kann, kann ich meine Kinder vor ihr schützen:

Nun das ist der Punkt, der den Schutz für unsere Kinder schon zum Ausdruck bringt! Eine unsichtbare Gefahr für Kinder bleibt eine Gefahr. Wenn wir als Eltern,Groß-Stiefeltern, die nicht Kinder sexuell antörnend finden uns zusammen tun, und eine öffentliche Informations-Webseite vom Innen oder Justizministerium einfordern mit allen Daten eines vorbestraften Kinderschänders, werde ich mein Kind schützen können.

Es gibt natürlich nicht 100% an Sicherheit, aber 95% müssten möglich sein, 5 % Uneinsichtige unbelehrbare Triebtäter müssen dann für immer weggesperrt werden. Dann ist ein Schutz für alle Kinder gegeben!

Ich verspreche Ihnen, dass ich Ihnen sehr viele neue Standpunkte darlegen werde, die sie zwar staunen lassen werden, aber Sie bekommen einen ganz anderen Einblick in diese Thematik! Und das was Sie bisher gehört haben von Elternabenden in den  Volksschulen in den Schatten stellen!

NORMALERWEISE mache ich  INFORMATION– AUFKLÄRUNGS -Abende nur in Kärnten!

Zeitpunkt: von 2 Stunden u. anschließender Diskussion.

Man kann meine Vortragsarbeit für Abende mieten, um zu diesem Thema Informationen aus der Hand einer davon betroffenen Person erhalten!

Sie erhalten für einen Druckkostenbeitrag, Broschüren zum Mitnehmen. (5.-€)

Sie bekommen Infoblätter, um auch anderen Menschen diese Vorträge weiter zu empfehlen!

Ich denke dabei Tagesangebote:  an 3 Einheiten, an einem Ort, im Abstand 1 von einem Monat.

Meine Vorträge sind Erfahrungswerte, von meinen eigenen Erlebnissen von seelischer- körperlicher und sexueller Gewalt, die ich als Kind und später noch als Frau, durchleiden musste. Ich habe daher eine ganz andere Sichtweise zu diesem Thema, die ich Ihnen weitergeben kann. Meine Erfahrungen bringen Einblicke, die Sie bestimmt noch nie, aus dieser Sichtweise so klar zu hören bekamen. Das bestätigten mir auch die Menschen, die sich einen Vortrag von mir angehört haben.

Im Vortrag enthalten ist auch ein Video, damit Sie auch einen Einblick bekommen, wie es einem Kind ergeht, wenn Sie von „Kinderporno“ Kinderschänder Ring ausgeliefert ist, durch seinen Peiniger, in den Medien lesen. Eine Familiengeschichte, die sexuelle Gewalt und Vermarktung des Opfers beinhaltet.

Das Video – Sexuelle sadistische Misshandlung -Gewalt und Folter in der Familie

DAS MÄDCHEN und die KINDERSCHÄNDER…

Das Mädchen und die Kinderschänder

ist auch ein Tatsachenbericht eines Opfers und wie es der Familie damit ging. Wie lange der Weg ist, bis ein Kind von seinem Leid erlöst wird. Auch deren Täter, kommt in diesem Interview zu Wort, da sie sich treffen. Dieses Treffen wurde von Experten des Weißen Rings Deutschland,  gutgeheißen.

Es gibt hier ein Video von 29Minuten dazu:

„SARA, das Mädchen und die Kinderschänder“, ist eine Dokumentation von ZDF 37Grad, aus dem Jahr 2003. Das Video dauert 29 Minuten. Und ich habe die schriftliche Zusage des ZDF, es als Aufklärungsvideo verwenden zu dürfen!


ÖSTERREICH WEIT…

Vortragsangebot: INFORMATION & AUFKLÄRUNGS Abende:

Via Skype – Diskussion, können Sie mich mieten!

Sie können mich zu  Ihrer Diskussion zuschalten, das verursacht keine extremen Kosten und Sie bekommen Ihren Vortrag so  von mir, in den Raum live übertragen!

Nun wenn Sie es interessant finden, dann

melden Sie sich unter: reisingerh@xpirio.at   

Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung!

Ich freue mich auf Ihre Anfragen!


Videos die zur INFORMATION & AUFKLÄRUNG dienen…

Sie können sich hier und auf Youtube meiner Videos bedienen, wenn Sie eines passend für ihre Diskussionen  finden!

Für Vereine die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten:

Anlass für dieses Video war ein Zeitungsbericht über Pfadfinder….

Effektiver Schutz für Kinder vor Sextäter


Für die 68iger Generation mag das ja OK sein…

Für sie ist das Ziel, Sex mit Kindern straffrei zu bekommen. Und jeder Kindergartenbetreiber alle Personen die sich hier anschließen, diese Sex an Kindern somit gut heißt, verteidigt, tut das bewußt ebenfalls, wenn sie die Aufklärung von Kindern, vor das gesunde Seelenleben eines Kleinkindes stellen.

Kleinkinder brauchen nichts über Sex zu wissen und müssen davor geschützt werden.
Sex-Aufklärung bei KLEINKINDERN und Kindern…

Sexaufklärung für Kleinkinder 2

Sex- Aufklärung für Kleinkinder

Sex-Aufklärung für Kleinkinder 1

Sex -Aufklärung für Kleinkinder


„MEIN KÖRPER GEHÖRT MIR“
Die kontraproduktiven, Kinder und Erwachsene verwirrenden Projekte gehören verboten!
Mein Körper gehört mir


 

DIE FÜRSORGESKANDALE  2017

…da, diese Behörde, „Kinder und Jugend Hilfe“ lieber vertuscht, als Anzeige erstattet!

Der Jugendliche ist heute, 15 Jahre alt, der im burgenländischen Wohngruppenheim kleinere Kinder sexuell misshandelte- vielleicht sogar vergewaltigte. Solche Vorfälle vertuschen Heimleiter allgemein bewusst, da Sexverbrechen den Ruf des Heimes irreparabel zerstören. (SOS KINDERDÖRFER genauso wie bei Privaten Heimen) Daher versucht man, mit aller Macht, darüber Gras wachsen zu lassen, besonders, wenn es sich um Kinder handelt, die niemanden außerhalb des Heimes haben. (Eigene Erfahrungen in den 60igerJahren 70er Jahre) So ist es heute noch so. Der Heimskandal von 2010 hat gar nichts geändert. Es wird heute noch so weitergearbeitet wie damals.

Der 15 Jährige ist Strafmündig, wurde aber in eine andere Einrichtung verschoben, was soll das denn?

Die Fürsorge verweigert grundsätzlich die Anzeigepflicht, bei Sexverbrechen an Kindern!

Es hat sich seit 1941 nichts geändert, seit damals bekamen meine Pflegeltern Kinder in Pflege! Einmal im Jahr kam eine Fürsorgerin vorbei um nach dem Rechten zu sehen, wie es damals hieß! Sie hat sich mit einem Brief 14 Tage vorher angemeldet, so konnten die Pflegeltern es sich schön einrichten!

Die Kinder &Jugendanwältin von Innsbruck bestätigte mir das, bei einem Vortrag von mir, den Frau LGA Baur, von den Grünen, angeleiert hatte. Sie meinte auf meine Frage: „Wie es heute aussehe mit der Kontrolle in Heimen?“, dass sie sich voranmeldet, wenn sie ein Heim, eine Wohngruppe kontrollieren möchte. Sonst bekommen sie keinen Zutritt.

Wohngruppenheime, bleiben Fürsorgeheime,

…oder von  Privatleuten – Heime, vom Staat subventioniert, wie das  August Aichhorn Haus, es beliefert wurde und wird, von der Fürsorge, da sonst keine Kinder dort landen! Oder die SOS –Kinderdörfer Gefahren bergen, durch männliche Betreuer, Kinderdorfväter usw.

Es ist ja auch sehr lukrativ für die Verantwortlichen. Was bei den Kindern finanziell ankommt, weiß man als Außenstehender nicht. Aber das ist ein anderes Kapitel!

Die Kinder und Jugend-Hilfe Behörden (früher Fürsorge nur Namensänderung) liefern Kinder auch an alleinstehende Pflegeväter, Tagesväter frei Haus. Besser kann es Kinderschändern wirklich in Österreich nicht mehr gehen. Sie dürfen auch sagen, ob sie lieber Mädchen, oder Buben betreuen möchten. Also auch da, gibt es die Wunscherfüllung, durch die Fürsorge.

Wir dürfen uns nicht wundern, dass wir Kinder, vorrangig Buben, als Sextäter verzeichnen seit Jahren, da die frühkindliche Sexualerziehung seines dazu beiträgt.

Da werden 3,4, 5, jährige Kinder mit Penis und Vagina konfrontiert und das die beiden ineinander gesteckt werden müssen, damit so kleine Kinder wie sie, nach 9 Jahren herauskommen. Dass das gute Gefühle erzeugt, wenn Papa und Mama das dann tun. Und es gibt dafür Bixibüchlein die die Kinder mitbekommen und die Eltern brauchen da gar nicht zustimmen. In Deutschland wurde sogar ein Vater eingesperrt, da er seine Kinder aus dem Sexualunterricht herausgenommen habe. Ja die Kinderschänder Macht ist in unserer Gesellschaft riesig! Auch in den „HILFS -Vereinen“ die, die Gesetze beeinflussen.

Wenn ein 6 Jähriger beim Vergewaltigungsversuch z.B.: seiner 4 jährigen Schwester, ein gutes Gefühl hat, wird er sich das immer wieder holen. Und so zu einem Kern (untherapierbaren Sextäter) Kinderschänder werden.

 

Das ist ganz sicher, da brauche ich nicht studiert haben. Denn es entwickelt sich der Sadismus, der die sexuelle Lust steigert, wenn sich das kleinere Kind sich wehrt. Für mich sind Kinderschänder sexuell sadistisch veranlagte Triebtäter.

Und so kann es keinen Schutz für Kinder geben, da die Verantwortlichen alle, die Sexverbrecher schützen! Da ist kein Platz für den Schutz unserer Kinder!


 

28 Jahre Kinderschutzzentren in Österreich

Der Verein die Möwe …

…ist 28 Jahre für Kinder & Jugendliche sowie deren Eltern da, die nicht anzeigen wollen (Slogan 2017) da.

Heute am Mittag ORF 2 18.12.2017, sagte Frau Hedwig Wöfl, wenn Sie nicht gleich anzeigen wollen, bei Fürsorge, Polizei, oder in einem Krankenhaus, so kommen Sie zu uns, um darüber zu reden.

Melde dich bei uns… so sieht der Schutz für Kinder vor Sexverbrechen wirklich aus. Der Verein schützt nicht davor, sondern macht Geld mit Sexverbrechensopfern.

Foto©heuteMittag ORF 2 18.12.2017

Floskeln wie HINSCHAUEN, usw. zieren deren Webseite…

So arbeitet der Verein mit Kindern. Denn sie haben das ja schon im Kindergarten Sex-Unterricht…

Foto©heuteMittag ORF 2 18.12.2017

Ja Hinschauen ist angepracht, denn Kinderschänder behaupten so werden Kinder manipuliert, daher sind sie vor Gericht unglaubwürdig!

Foto©heuteMittag ORF2 18.12.2017

Also die Vereine sind zu Rivalen geworden, dass zeigt diese Aussage der Frau Wölfl.

Die Leere, die Frau Wölfl anspricht, die sexuell misshandelte- Gewalt erlebte Kinder verspüren, wird durch ihre Spende sofort gefüllt und in gute Gedankengen gewandelt…. Die Folgeschäden werden die Kinder die dort manipuliert werden, viel später  erst erkennen und dann keinen Anspruch mehr auf Hilfe haben,  (Therapiekosten, da das ja vermerkt ist) da sie nicht angezeigt haben!

 

BITTE Spenden Sie jetzt, ist das erste das Ihnen in die Augen springt beim Verein die Möwe.

Die Möwe

Die Möwe macht Kinderschutz Arbeit

Die Möwe: Über uns


 

Sie betreuen 4000 Kinder im Jahr, davon sind 52% von sexueller Gewalt betroffene Kinder das sind 2080 Nach- betreute Kinder, die deren Peiniger nicht anzeigen, sondern dort ganz „Fachfraulich“ therapiert werden. Ihre Peiniger zum Verein Neustart oder Männervereine verschoben wird zur freiwilligen Therapie, die ein Sexverbrecher, als Deal angeboten bekommt, von allen Opfer- Kinderschutz- Kinder & Jugendanwaltschaften und Fürsorgeämtern.

 

Alle diese Vereine verweigern eine Anzeigepflicht. Ich frage mich schon seit 1994 wo ich begann mich damit effektiv zu beschäftigen, auch den Verein die Möwe unterstützte, bis ich verstand, dass dieser Verein wie alle anderen arbeitet, zum Selbsterhalt und Fortbestand!

Das Geschäft mit Sexverbrechen begann zu florieren!

Seit 1989 soll der zuerst Familienberatungsverein, danach Kinderschutzverein bestehen… Das sind 28 Jahre und die Zahlen der Opfer gingen nicht zurück, sondern werden mehr. Wenn 2.080 Kinder von Sexverbrechen betroffen sind und das 1 Verein im Jahr aufzeigt, so haben wir alleine in Österreich von Kinderschutzzentren eine Summe von  40 Zentren die alle so arbeiten, wie der Verein die Möwe, so haben wir jährlich von 40 Kinderschutzzentren: 800 Kinder und Jugendliche als Klientel. Pro Verein im Jahr davon 52% – 416 Kinder die Opfer von sexueller Misshandlungen- Gewaltverbrechen wurden. Das sind für ganz Österreich:

16.640 Kindopfer von sexueller Gewalt, die von Kinderschutzzentren im Jahr, keiner Öffentlichkeit zugeführt werden. Nicht angezeigt werden, da sie ja nur Gespräche führen, Kinder manipulativ Therapieren, das ist schlicht und ergreifend kriminell, da Kinder noch gar keine Folgeschäden erkennen oder ausmachen können. Da es erst im erwachsenen Leben sichtbar wird, welche Schädigung man dadurch erlitten hat.

Das sage ich aus eigener Erfahrungen die ich als Kind machen durfte. Und da ich 10 Jahre lang eine SHG für erwachsene Menschen seit 1994  bis 2004 begleitet habe, wobei ich circa 100 erwachsene Menschen so kennengelernt habe und ihr Vertrauen geschenkt bekam, natürlich  einen anderen Eindruck in diese Thematik, erhielt,  als ein aus Büchern gelerntes Fachwissen!

Meine Erfahrungen habe ich auch mit Kinderschändern, deren Rechtsanwälten und mit Vereinen erhalten. Ich darf sagen, ich kenne beide Seiten sehr gut, auch ihre Vorgangsweisen und ich wäre dafür, dass Kinderschutz heute auch drin sein sollte, wenn man ihn an seinen Fahnen sich geheftet hat.

 

Forderungen wie:

  1. Mindeststrafrahmen an heben auf ab 5 Jahre bis 15 Jahre für schwere Sexverbrechen an Kindern. Und Mitgliedern von Kindopfer-Pranger –Ringe, im Internet.
  2. Mindeststrafrahmen ab 3 Jahre bis 10 Jahre von Exhibitionisten, (Priklopil begann 1978 so seine Kinderschänder Karriere), Grabscher,  sexuelle Misshandlungen wie betatschen von Geschlechtsteilen am Kind, sich händisch befriedigen  zu lassen, von einem Kind. Ein Kind in ein Glas urinieren zu lassen und vor ihm das Glas auszutrinken.
  3. Die straffreie Information über Kinderschänder damit Eltern ihre Kinder vor ihnen schützen können. Denn nur wenn ich weiß, wo ein Kinderschänder lebt, kann ich mich und meine Kinder schützen.
  4. Als Frau/Mann vor Vergewaltigern mich schützen kann, wenn Vergewaltiger öffentlich sind in der Wohnsiedlung, dem Bezirk, der Stadt.
  5. Eine Anzeigepflicht, wenn Kinder von ihrem Leid erzählen auch wenn es Erzählungen sind die sich die Betreuende, gar nicht vorstellen können. Sexverbrechen sind keine Doktorspiele das zeigen die Milliarden Beweise die auch im Internet auf den Kindopfer -Prangern gehandelt, getauscht und zu kaufen sind, wie Todesvideos- während Babys zu Tode vergewaltigt werden. Und danach noch weiteren Perversionen unterzogen werden, bis sie am Ende vom sexuell sadistisch ausgeprägten Sexverbrecher- Psychopathen noch entsorgt werden, wie Müll.(Hier muss ein Mindest-Strafrahmen  gefordert werden ab 5 Jahre bis 15Jahre, damit die Sextäter es nicht nur als Kavaliersdelikt wie falsch Parken, sehen und es von Richtern als solches behandelt wird!)
  6. Wenn Kinder sich outen, haben sie einen ausweglosen Weg hinter sich, den man seelische Hölle nennt. Das betroffene Kind hat seinen ganzen Mut zusammengenommen und hofft, dass alles von einer Sekunde zur nächsten aufhört. Das es aus dieser Hölle gerettet wird. Für ein betroffenes Kind das schwere sexuelle Gewalt erlebt hat, ist die Familie keine Familie mehr. Es ist eine falsche Annahme, dass Kinder in der Familie bleiben wollen, wenn der Sextäter auch dort bleibt. (Weil mit ihm ein Deal gemacht wird mit gratis freiwillige Therapie!) Es gibt nichts Grausameres, das man einem traumatisierten Kind antun kann! Wenn das Kind sich die Schuld gibt, wenn der Sexverbrecher Vater vor Gericht kommt, dass er eingesperrt wird, so rührt das daher, dass das ihm vom Sexverbrecher immer wieder gesagt wurde. Wenn es Angst hat vor einer Anzeige, weil der sexuell sadistische Triebtäter eingeschüchtert hat, dass „er wenn er wieder rauskommt es dem Opfer schlecht gehen wird.“ „Das Kind die ganze Familie zerstören würde, daher nicht anzeigen will, muss erkannt werden, von den Betreuenden und müssen dem Kind den Schutz gewähren, dass der Sextäter keinen Zugriff auf das Kind bekommt.
  7. Es muss aufgehört werden, den SCHUTZ für Sexverbrecher vorrangig im Auge zu haben. Diese Familien wurden vom Sexverbrecher zerstört und nicht von dem schwer seelisch traumatisierten Kind. Das muss aufhören mit Sexverbrechens Opfer russisches Roulette zu spielen als Verantwortliche Personen eines Vereins.
  8. Wer dem Kind Hilfe und Anzeige verweigert,
  • Und es nicht so vorbereitet und bestärkt wird, dass es vor Gericht aussagen kann, in dem Beweise durch ein dementsprechendes Aussage- Video, vor Gericht hält, muss bestraft werden. Auch Vereinsmitarbeiter wegen unterlassener Hilfe und der erneuten Auslieferung an den Sextäter in der Familie zu bestrafen sind und zwar ab 3Jahre bis 10Jahre.
  1. Eltern rate ich, wenn Sie sich zu einer Anzeige entschließen,
  • Sie genug Anzeichen und ärztliche Beurteilungen durch einen Kinderarzt bezeugt werden, sollte man bei der Polizei Anzeige erstatten! Es wird dem Kind erspart, dass es von einem Verein zum nächsten weitergereicht wird. Es bis zu 9 Personen immer wieder das gleiche erzählen muss um am Ende in der Hölle wieder zu erwachen. S.o.
  • Vereine sagen es ja offen, eine Anzeigepflicht wird es mit ihnen nicht geben!

 

Das alles wäre die Aufgabe von Vereinen die sagen sie würden Kinder schützen, vor Kinderschändern. Ist zwar eine blanke offene Lüge, da sie ja um Opfer werben, die zu ihnen kommen sollen! Ja sie bemühen sich um Klientel und wie der Verein die Möwe auf der Startseite schon zeigt springt Ihnen „Bitte spenden“ ins Gesicht.

Und daher komme ich zu dem traurigen Schluss, dass diese Vereine sich durch Sexverbrechen ihre hohen Subventionen sichern, ihren gutbezahlten Arbeitsplatz und Lohn.

Sexverbrechen sind Vereinserhalt auch 2017 noch! Hilfe sieht anders aus.

———————————————————————————————————————————

 

ICH HOFFE DOCH DASS DER EINE ODER DIE ANDERE von Ihnen die Ihr hier lesen, darüber nachdenkt.

So habe ich schon viel erreicht.