GRAUZONE-SCHATTENWELTEN

GRAUZONE -SCHATTENWELTEN

Warum diese Ausstellung die gemischt mit neueren Arbeiten der Acrylmalerei  von mir aufgelockert wurde.

Der Aufgang und Einblick zur Ausstellung GRAUZONE-SCHATTENWELTEN…

Kunst darf aufrütteln-aufzeigen-sowie schockieren!

Ich arbeitete Non Stop 3 Monate an den Bildern, die  für das TABU-THEMA  dann am 5.4.2018 für diese Ausstellung zur Verfügung stehen sollten.

Diese Ausstellung, soll:

Die Menschen, die nicht betroffen sind, zum Nachdenken anregen,  und den betroffenen unbekannten Kindern- Opfern möchte ich damit eine Stimme sein!

Ich habe es mir gut überlegt, ob ich diese Bilder, nicht auch hier zeige! Und ich fasste heute 15.04.2018 diesen Entschluss es zu tun.

EINE  SO NOCH NIE gezeigte AUSSTELLUNG

in KÄRNTEN, als auch Österreich, in dieser Deutlichkeit!

TABU-THEMA-SEXVERBRECHEN an KINDERN!

 

Die zerstörte UNSCHULD!

Die zerstörte, verlorene Unschuld!

SCHATTENWELTEN

                                Und die Schattenwelten der Sexverbrecher!

*****

ICH BIN ZEITZEUGIN der 50-60- 70iger Jahre,

Ich bin eines der Sexverbrechensopfer von damals und widmete meine Arbeiten seit 24 Jahren diesem Thema. Ich zeichnete als Kind schon meine Welten, wie ich sie mir vorstellte, dass sie wären und trug in mir eine grausame brutale Erlebniswelt, die niemand hören wollte.

Daher habe ich heute 2018 mich in meiner ersten größeren Ausstellung mit einem Teil, diesem  gesellschaftlichen Tabu-Thema erneut intensiv gewidmet!

Ich male um den hunderttausenden von Kindopfern in Österreich, weltweit eine Stimme zu geben. Die Gräueltaten im kleinen Rahmen eine Aussage in Bildern  zu geben. Jede 30.Sekunde wird weltweit laut WHO ein Kind sexuell misshandelt, ausgebeutet für andere Sexverbrecher, die weltweit vernetzt sind.

Ich lebe, überlebte, und habe gut gelernt damit zu leben, dass mir meine Seele ermordet wurde, mein Urvertrauen zerstört, meine Unschuld, meine Kindheit, meine Jugendzeit geraubt wurde. Ich schwer gedemütigt, als Lügner bezeichnet, auch bei Gericht und ich so als Täter, den Gerichtssaal verließ am 20.8.1968. Mein Peiniger und seine Mittäterinnen saßen keinen Tag im Gefängnis. Ich hatte 4 1/2 Jahre schwere Erziehungsheime angeordnet bekommen „Weil ich ein Verhältnis mit dem Pflegevater gehabt hatte im Alter 9,10, Jahren, wie der Peiniger angab und das Gericht, die Fürsorge das auch glaubte!“

Heute spreche und arbeite ich, um mehr Verständnis für Kinder in unserer Gesellschaft zu erreichen, die durch ihre Väter-Groß-Stiefväter oder anderen Familienmitgliedern sexuell ausgebeutet wurden, oder heute immer noch werden. (98% sind die Sextäter in der Familie zu finden- 2 % Fremdtäter)

ICH malte nun einige Bilder, um die Dreistigkeit, der Sexverbrechen an Kindern, Menschen etwas näher zu bringen.

Der GEDANKE- die Phantasie ist der Beginn…

Sexverbrechen werden im Kopf geplant…

Sexuelle Begierde beginnt im Kopf! Aber  es ist auch eine bewußte Entscheidung zwischen  legalem Sex mit Erwachsenen, und dem bewußt herbeigeführtem Sex -Verbrechen mit Kindern.(An Frauen-Männern, oder Babys -Kleinkindern und Kindern.)

Jeder SEXVERBRECHER, hat die Wahl und seine Entscheidungskraft!

Art- Kunst-Bilder©reisingerh.2018

SCHACH MATT

Handgfertigt aus Papier und Blechuntergrundplatte

SCHACH -MATT gesetzte Justiz durch Sexverbrecher, ist offen sichtbar!

Vor Gericht stehen zerstörte Kinder-Frauen-Männer-Opfer, die noch einmal  bestraft, verhöhnt und gedemütigt werden, von Gutachter,(bestimmen das Urteil) Rechtsanwälte der Sexverbrecher und Staatsanwälte sowie Richter.

Kind-Opfer den Gerichtssaal in 99,9%, als Täter verlassen!

„FRISCHFLEISCH“(Tätersprache), gibt es für die Sexverbrecher in Hülle und Fülle, daher stehen diese bunt angezogenen noch nicht betroffenen Kinder, auf Seite der Sextäter in diesem Schach. Zerstörte Kind-Opfer ab einem bestimmten Alter (10Jahre) sind für Sextäter nicht mehr interessant, als Sexobjekt-Frischfleisch. Verräter lassen sie in Ruhe und greifen auf das nächst jüngere Kind in der Familie zu.

Das lässt die Justiz wissentlich zu.

*****

Der ungehörte SCHREI!

Der ungehörte SCHREI!

Niemand erfährt von den Sexverbrechen, an einem, oder mehreren Kindern, wenn das Kind nicht zu sprechen beginnt! Es den ganzen Mut zusammennimmt und sich jemandem anvertraut.


Es gibt auch schriftliche Infoblätter an den Wänden, die Fragen an die Besucher stellen:

 

Wer glauben Sie, sagte folgendes?

 

Als Kindergärtner und Babysitter:

„Babys beaufsichtigt:

„Ich wasche ihnen den Popo ab, ich kitzle sie, sie kitzeln mich, wir schmusen uns. Die Sexualität eines Kindes ist etwas Fantastisches.“

Als Kindergärtner:

„Es ist großartig, weil es ein Spiel ist. Es ein wahnsinnige erotisches Spiel.

Wenn ein  kleines 5 jähriges Mädchen beginnt sie auszuziehen. Der Flirt mit allen Kindern erotische Züge annahm. Ich konnte richtig fühlen, wie kleinen Mädchen von fünf schon gelernt hatten, mich anzumachen. Und wie es mehrmals passierte, dass einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln. Auf Wunsch habe ich dann zurück gestreichelt.“

Quelle: Youtube Interview von Cohn Bendit zu finden, EU –Abgeordneter und Grünen Chef u. aus dem Buch von Alice Schwarzer-„Im Männerland“ ist diese Aussage…

Andere Aussagen von Gleichgesinnten im Darknet:

Alle Männer sind pädophil veranlagt, wir geben es zu. Wie viele es Männer gibt auf der Welt- Du kennst die Antwort.“

„Stiffbizkit“

 „Ich kann euch nur  eines sagen: Ich habe meine 4 Jahre alte Tochter gestern

geleckt, und nach 2 Minuten schmeckte sie richtig gut.

Dann bekam sie ein rotes Gesicht und hatte einen Orgasmus. Glaubt mir das!“

unbekannter User

 

Ich verstehe nicht, warum manche auf Snuff-Videos stehen, wo Kinder beim Sex getötet werden. Wozu sie umbringen? Ficken wir sie einfach nur!“

Ein Mitglied der Kinderporno-Bande „Wunderland“

 

Quelle: Aussagen im Buch von: Ein Reporter deckt auf: „Stoppt die Kinderschänder“ Die Opfer – Die Täter- Das Millionengeschäft. 2003

Von Alexander Haide


SEITE noch in Arbeit, die weiteren Bilder und Installationen gibt es erst nach dem 3.Mai 2018 auch hier!

Ich denke die Ausstellung ist einen Besuch wert!