Meine Schenkung an die Kepler Univ. Linz

24 Jahre Arbeit-Archiv, zum Thema Sexverbrechen an Kinder.

Ist eine Schenkung von mir, an die Kepler Univ. Linz.

Villach, 3.3.2019

 

Heute 3.3.2019 haben Dr. Michael John u. seine Frau  mein Archiv  für die Keppler Univ. Linz um 11h abgeholt und es wird Studierenden zur Verfügung gestellt. Es hat sich ein großer Traum von mir, damit erfüllt.

Meine 24 Jahre Arbeit  für einen besseren Schutz für Kinder und Zeitungsberichte – Sammlung, sowie  davon 10 Jahre SHG  ” out of the dark”-Berichte, gehen in meine Geburtsstadt Linz, für die Ewigkeit zurück!

Es ist eine Ehre für mich, am Ende noch einen Platz, an einer Universität bekommen zu haben. So für immer verewigt zu sein.

Ich habe alles geschafft, das ich erreichen wollte; in meinem Leben.

 

Anerkennung ist das magische Wort.

 

Reisinger H.

Im November 2019 wird an der Keppler Universität für mich eine kleine Feier für die Schenkung stattfinden.

Und wie ich nun erfahren habe, einen Vortrag vor 60 Studenten an der Kepler Univ. Linz halten darf.

Ein sehr schönes Dankeschön, zum Abschluss meiner Arbeiten, für betroffene Menschen und dem Kampf für besseres Verständnis und zum Schutz für Kinder  vor Sexverbrecher, muss erst begonnen werden etwas zu tun.

 

—————————————————————————————————————————————–

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Ich bekam ein Buch geschenkt von Land O.Ö.,

Heimerziehung in Oberösterreich

Geschrieben von Dieter Binder * Michael John u. Mitarbeiter Wolfgang  Reder. Historische Aufarbeitung.

Auch in Oberösterreich wurden gravierende Vorwürfe gegen die Kinder und Jugendheime der Nachkriegsjahrzehnte erhoben. Beauftragt von der Oö. Landesregierung haben die Autoren das System der Fürsorge und Heimerziehung nach 1945 untersucht. Der Schwerpunkt lag dabei auf den Heimen des Landes Oberösterreich sowie der Praxis der regionalen Jugendwohlfahrt (heute Kinder- und Jugendhilfe). Einer Darstellung der rechtlichen Grundlagen und der strukturellen
Entwicklung folgen eine Analyse der Personalstruktur und der pädagogischen Praxis ebenso wie eine detaillierte Untersuchung der Vorgangsweisen von Verwaltung und Politik auf der Basis der amtlichen Akten. Von besonderer Bedeutung war daneben die Annäherung an das individuelle Erleben über autobiographische Aufzeichnungen und
Interviews mit ehemaligen Heimbewohnerinnen und -bewohnern aber auch Erzieherinnen und Erziehern. Abschließend wird die Entwicklung seit 1989 angesprochen. Gerade die Interviews zeigen aber auch, dass das Thema nicht abgeschlossen ist. Viele ehemalige Heim- und Pflegekinder sind bis heute mit den Folgen von erlittenem Unrecht, von psychischer, physischer Gewalt und Missbrauch konfrontiert. Die Lebenschancen vieler Heim- und Pflegekinder wurden nachhaltig gestört, zerstört bzw. eingeschränkt. In unterschiedlicher Weise haben ehemalige Heim- und Pflegekinder bis heute mit den Folgen der
erlittenen Traumatisierungen zu kämpfen.

Hier habe ich 3 Interviews gegeben und bin in diesem Buch in verschiedenster Art eingebracht mit meinen Interviews.

Ich bedanke mich bei Univ. Professor Dr. Michael John für dieses historisch sehr interessante Buch!

Pflegekinder und Heimkinder sprachen hier darüber.

 


Buchräsentation: Aufarbeitung Fürsorgewesen…

Buchpräsentation Aufarbeitung Fürsorgewesen


Unter anderem habe auch ich für dieses Buch mitgewirkt.

Das Buch: Heimerziehung in Oberösterreich ist hier zu bekommen.

Heimerziehung in Oberösterreich

Wahrheit über Gewalt in Oberösterreichischen Heimen…

Wahrheit über Gewalt in Oberösterreichs Heimen

———————————————————————————————————————