Univ.Prof.Christian Grafl …

Mich brachte die Aussage des Univ.Prof. Christian Grafl- Univ.Graz,  zu einem Brief, den ich verfasste zum Thema:
Gewaltschutzpaket  der Regierung Kriminologe: “Kein Täter wird so von der Begehung einer Straftat abgehalten”

Gewaltschutz-Paket der Regierung Kriminologe “Kein Täter wird so”

Er meinte, eine Mindeststrafe ab 5 Jahre bis 15 Jahre würde keinen Sexverbrecher abhalten!
Ich schrieb dem Professor darauf hin an.
Sehr geehrter Herr Prof. Grafl!
Ich  Reisinger, denke, Sie werden sehr viele e-Mails bekommen die Sie bestärken in ihrer Einstellung, Sexverbrechern gegenüber.  Die Sexverbrecher freuen sich über so viel Lobbyismus! Würde mich nicht wundern, wenn Sie hier nicht zitiert www.krumme13.org  werden Sie  und ihre Kommissionskollegen zeigen hier offen, wie sie zu Sexverbrechen an Kindern und Frauen stehen. In ihrem Interviews  behaupten Sie sogar, dass Strafen nicht abschrecken würden, vor einem Sexverbrechen.  Das Vergewaltigungen spontan ausgeführt werden würden und der Mann oder die Frau( fallen hier weniger auf)  in der gegebenen Verbrechenssituation nicht daran denken würde, welche Strafe er/sie bekommt dafür.
Da haben Sie recht, aber der Sexverbrecher bereitet eine Vergewaltigung schon sehr gezielt vor, da er das Risiko berechnet, dass er eingeht, bei einer öffentlichen Vergewaltigung (Joggerin usw.). Also  sind ihre Thesen  sehr leicht zu widerlegen!
Da aber 98% der Sexverbrechen in der Familie passieren und sehr wohl gut vorbereitet werden, der Zeitpunkt,  des Tatgeschehens, mit dem geringsten Risiko, gesetzt wird. (Frau außer Haus ist, keine Leute weit und breit sind, Die Frau arbeitet)
Sie behaupten dass es Vorbeugeprogramme gäbe? Bitte erklären Sie mir das genauer; wo hier vorgebeugt werden kann und wie, ich bin sehr gespannt darauf.
Sie behaupten im Interview der Kleinen Zeitung, dass z.B.: eine Mindeststrafe ab 5 Jahre bis 15 Jahre keine Abschreckung wäre? Sie unterstellen uns Ex – betroffenen Kindopfer, dass wir Vergeltung- Rache haben wollen? Ist das Ihr Ernst? Sie sind lieber für 4 Monate Haft und dem Rest in Fußfessel Überwachung, die ja auf 2 Jahre erhöht werden wird, da Sie und die Kommission das bestimmt gut heißen für den Verein Neustart! (Salzburger Fall zeigte das auf.) Das nennen Sie Vorbeugemaßnahmen?
Wer kontrolliert den Sexverbrecher in den unkontrollierten Zeiten wie Sonntag 12 Stunden, Sa. 5 Stunden und täglich 2 Stunden ohne Aufsicht?
Sie haben auch Angst, dass dann sich die Strafen für andere Kriminelle der Strafrahmen erhöhen würde? Für welche bitte? Denn ein Dieb, ein Bankräuber, Drogendealer bekommt jetzt schon mehr Haftstrafe, als  ein Kinderschänder, ein sexuell sadistischer, psychopatischer Triebtäter,  die Sexverbrecher  Mitglieder auf Kindopfer-Prangern im Internet, der ein ganzes Leben zerstört.  Wenn sich das Opfer nicht selbst richtet, da es mit solchen Urteilen nicht mehr zurecht kommt und mit dieser großen Lobby für Sexverbrecher, die anderen betroffenen Menschen, erst gar nicht anzeigen! Betroffene Menschen sind nicht geistig umnachtet wie immer wieder von Psychiatern und Rechtsanwälten behauptet wird zum Schutz der Sexverbrecher, wir sind intelligente Menschen, denn das kann der Sexverbrecher nicht zerstören, aber die Unschuld, das Urvertrauen usw..
Ich höre absolut nie das Wort Vergewaltigungsopfer aus Ihrem Munde.
Ist es keine Schande für Sie, wenn sie großspurig behaupten, dass die Strafhöhe von 1 Jahr auf 2 Jahre jetzt ein großer Wurf ist?
Ich als Ex.Kind- als erwachsene Frau vergewaltigte Betroffene, muss Ihnen gratulieren, zu so viel Lobbyismus für Sexverbrecher und dass Sie sich dazu bekennen und das öffentlich, zeichnet Sie  und Ihre Juristen Freunde wie die Rechtsanwaltskammer –Richtervereinigung-Staatsanwälte aus.
Dankeschön, für so viel Empathie für die Kinder und Frauen sowie Männer, die  in dieser Sekunde gerade in Österreich vergewaltigt, sexuell sadistisch,  seelisch gequält, gefoltert und vergewaltigt werden, manche bis der Tod gnädiger ist, als einer von Ihnen in dieser Kommission!
Sie dürfen sich nicht wundern darüber, wenn ich Sie und diese Kommissionsmitglieder als Lobbyisten und Freunde der Sexverbrecher sehe, denn es kommt für mich so rüber!
Ich war nie Rachsüchtig, ich habe alles erlebt was man auf diesem Gebiet erleben kann. Auch die juristische Ächtung als Kindopfer, da ich mit 16 Jahren meinen Prozess gegen die Pflegfamilie führte 1968 das Revolutionsjahr der freien Sexualität. Alle drei gingen frei, wegen Verjährung und weil mich die damaligen Juristen, als unglaubwürdig darstellten. Ein Gutachter dem Vergewaltiger Impotenz diagnostizierte. (Wie ist so etwas möglich? Nur wenn ich als Gutachter beitrage den Sexverbrecher zu schützen! )
Schönen Tag wünsche ich ihnen.
Autor & Künstler
TOTE KINDERSEELE Mein Weg zurück ins Leben
Aktivist zum besseren Schutz  unserer Kinder!
Reisinger Hermine
Schulsteig 15
9500 Villach
———————————————————————————————————————
Wie erwartet keine Antwort, was sollte dieser Experte mir auch antworten?
Ich habe ihn doch gut analysiert,oder?
 Heute -24.07.2019
———————————————————————————————————————-