Die Schritte die ich mache auf mich zu…

Mein WEG, auf mich zuzugehen…

 

Ich bin nicht hoch gepuscht, gehe meinen Weg zu mir, sehr gelassen an. Manchmal geht es mir nicht schnell genug, dann wieder sage ich mir, he, du hast so lange so gelebt, also werden dir diese Monate, oder ein Jahr auch nichts mehr ausmachen. Denn du wirst es erleben, dass du ohne Brust am Balkon dich in die Sonne legen kannst und es zu genießen, endlich frei zu sein.

“Wenn ich denke, das ich mich bis Dez. 2019 schon arrangiert hatte, mit dem Körper  ins andere Leben zu gehen, denn daran glaube ich ganz fest. Der Tod  ist nur ein Übergang, er bringt mich nur in eine andere Ebene, meines dortigem Lebens. Ich lasse alles irdische da. Meine Seele mit meinem großen Wissen geht schon Tage davor voraus.”

Niemand der es nicht selbst erlebt hat, kann das nachvollziehen, was ich dann an Glück verspüren werde. Es wird  zum ersten Mal Freude in meine Seele strömen. Und ich werde neue Pläne mir zurechtlegen. Die Abende werden anders verlaufen als jetzt. Oder auch nicht, da ich vielleicht dann meine Abende wieder einmal zu zweit erlebe?

Es ist alles offen und ich  warte sehnsüchtig darauf meine Lebensart als Mann voll ausleben zu können. Keinen weiblichen Merkmalen,  offiziell mehr ausgesetzt zu sein. Frauen werden mir anders begegnen und ich mich ihnen endlich so  outen zu können, wie  ich es als, ein besonderer Mann  gerne tun werde.

Denn ich bleibe trotz allem ein besonderer Mann!

Der die Frauenwelt sehr gut kennt, aber auch die Welt der Männer, wo ich einer von ihnen  sein werde, aber trotzdem anders als sie bin dadurch.

Eine ganz spannende Sache finde ich und mit Spannung erwartet! Noch ein Jahr bis ich die OP habe.

Bleiben sie mir treu, es wird immer wieder NEUES hier zu lesen geben.


NUN ES KAM Corona-Sars 2-COVIT19 dazwischen,

Zustände wie in einer Diktatur in Österreich!

und hat meine Termine, mit verschoben!  Aber es ging weiter. Und ich selbst habe gezweifelt, ob ich es noch erleben darf ein paar Jahre als Mann zu leben. Wir haben nun 2 Monate Isolation und Ausgangssperren hinter uns, wir dürfen ab 15.5. 2020 Freunde treffen und mit ihnen plaudern. Corona setzte mir sehr zu, ich hätte beinahe zum trinken nach 27 Jahren trocken sein wieder begonnen. Es hatten zu meinem Glück keine Kneipen offen. Normalerweise hätte ich meinen Personenstand und Vornamen auf Ulf und Geschlecht Mann schon geändert gehabt, nun verschiebt es sich um 2 Monate circa.

Ich habe mich entschlossen einen Packer zu kaufen und passende Unterwäsche. Also ich trage ihn um mich auf den Gebrauch des All in One Packer zu gewöhnen, mit dem ich dann alles machen kann. Öffentliche Toiletten aufsuchen und auch, wenn es sich ergeben sollte, mit einer Frau Sex haben.

Der Traum jedes Mannes.

Und so gehe ich Schritt für Schritt meinen Weg zum Mann.

Ich halte euch am Laufenden!