Ein Verleger der heute hoch subventioniert…

Ein Verleger der heute noch präsent ist…

 

Wie kann so ein Verleger so hoch subventioniert werden, vom Bund und Land und Stadt?

 

Der Verleger der 2011 Konkurs machte und sich mit Autoren, deren HONORARNOTEN, mit Spenden wie von ehemaligem SPÖ Politiker 5000.-€   und anderen Sponsoren wie die Reifeisenbank, seinen Fortbestand des Verlages  GESICHERT HAT.

Er als Inhaber  des Verlages, wurde plötzlich Geschäftsführer?

 

Der die Autoren um ihr karges Einkommen brachte. 1,87€ pro Buch! In den ersten 3 Monaten wurden 907 Bücher von meiner Biografie verkauft. Danach behauptete der feine Herr „Lojze“- Alois Wieser wie er sich nennt, dass sich mein Buch nicht mehr verkauft hat. Er hatte 250 Bücher neu aufgelegt d.h. bei 2000 gedruckten Umschlägen auch 2.000 Bücher gedruckt wurden!

Ich bekam weder 2012 noch für 2013 eine ordentliche  Abrechnung von ihm!

 

Und ich frage mich immer wieder:

 

Eine Frage die mich immer noch beschäftigt ist, hat der tolle ausgezeichnete und hofierte Alois „ Lojze“ Wieser- Verlagsinhaber, schon damals gewusst dass er Konkurs ist? Als meine Lesung im Dinzlschloss Villach stattfand? Am 16.11.2011? Es wurde 2012 am 10. März in allen Zeitungen gebracht- Wieser Verlag im Konkurs! Das interessiert mich immer noch, ob er mein Buch noch annahm, obwohl er schon Konkurs angemeldet hatte? Hat er gewusst dass meine Honorarnoten von 907 Büchern in die Konkursmasse fallen werden? (in Summe 1700.-€) Und hat er den Rest von 2.000 Büchern auch noch an den Mann gebracht? Ich denke ja.

 

Fotos meiner Lesung im Dinzlschloss -Villach 16.11.2011

 

Ein Lächeln für die Presse Foto: Monika Zore

 

Hat er da schon gewusst,

dass es eng für ihn wird?

Pressefoto: Monika Zore 2011

Ein sehr erzwungenes Lächeln, vom Verleger, oder? Pressefoto: Monika Zore 2011

 

Ganz schäbig wie dieser Mann mit Autoren-Autorinnen umging! Ich bekam von diesem Verlag bei meiner Kündigung und meiner Rückholung, aller Autoren Rechte an dem Buch, Abschluss Abrechnung 13,60€ für alle Bücher. Und ein Rechtsanwalts-Schreiben mit der Ermahnung, ich solle ihn in Ruhe lassen!

 

Was ich auch bis heute tat. Ich werde ihm kein Bomberl schicken, nein, ich lasse die Zeit für mich arbeiten. Vielleicht erlebe auch ich noch etwas Gerechtigkeit? Ich habe es bei so manchem Menschen erleben dürfen, wo mir andere Menschen dann erzählt haben, weißt schon der, oder diejenige hat, das und das jetzt zu bewältigen!

 

Ich wäre die 101. Gläubigerin gewesen.

Autorinnen schrieben und sagten mir:

„Ich will den Namen „Wieser Lojze“ gar nicht mehr hören!  So enttäuscht und verwundert zu gleich, sich so in einem Menschen getäuscht zu haben, sich täuschen zu können. Darüber wundere auch ich mich immer noch. Da ich versuchte in dieser Frankisten-Welt zurecht zu kommen. Aber so einen Vertrauensbruch musste ich erst einmal 9 Monate lang verarbeiten. Bis ich mir einen Ruck gab und mir einen neuen Verlag sichte.

 

Dem Wieser Verlag und Verleger Alois Wieser, der  sich damals im Konkursverfahren, als Geschäftsführer eingesetzt hat, bekam den Drava- Verlag Universitätsverlag noch dazu, von seinem Bruder!  Und so lebt es sich wunderbar!

Wieser Verlag

Wieser Verlag
Nun sitzt ja die richtige Person im Kulturministerium  Ulrike Lunacek aus den Grünen Lager,  am Hebel, die ja auch ihr Buch dort verlegen lässt, die, den bekennenden Kleinkinderschänder Cohn Bendit hofiert und Unterstützerin, Befürworterin während ihrer EU – Tätigkeits- Zeit

 

Veröffentlichungen:
Buch “Frieden bauen heißt weit bauen – Von Brüssel ins Amselfeld und retour: Mein Beitrag zu Kosovos/Kosovas Weg in die EU”, Wieser Verlag, Wien 2018

Der Wieser Verlag wird im Rahmen der Kunstförderung des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur unterstützt.

Meine Lektorin

Sie hatte ebenfalls kein Skrupel mich zu belügen lange Monate bis 8.3.2012 wo

ihr Mann der Alois Wieser nur Anspielungen machte!

“Hast schon was gehört? Es wird alles gut ausgehen wir kommen schon auf Gleich, mach dir keine Sorgen!”

Seine Frau und damals Lebensgefährtin Mag. Barbara Maier lektorierte mein Buch bezahlt von der Alpen-Adria- Universität Klagenfurt, wo sie heute noch beschäftigt ist. Kroch mir echt hinten rein, genauso wie er. Ich dachte es mit ehrlichen Menschen zu tun, zu haben!

Sie meinte auf mein E-Mail an sie: „Ich will mit all dem Scheiß nichts mehr zu tun haben!“

Das meine ich mit der verlogenen, betrügerischen Frankisten Welt, die ich verachte, mehr kann man nicht verachten!

Das sind Menschen, die wie meine Pflegeltern zum Abschaum der Frankisten Welt dieser Gesellschaft, meiner Meinung gehören. Die Unterwelt ist mir beim Arsch, lieber als diese verlogenen Kreaturen, beim Gesicht.

 

Sie bereicherten sich an mir, nutzen mein Vertrauen schamlos aus!  Und das ist es, was ich ihnen nachtrage und  nie verzeihen werde.

 

Mag.Barbara Maier
—————————————————————————————————————–

 

Die Frankfurter Messe ist einmal ausgefallen, Corona machte das möglich!

Der Wieser Alois und sein Verlag werden das spielend überleben, hat er doch unter den Grünen Politikern guten Draht durch seine Frau Barbara Maier, in die SPÖ bis zu Pensionierten Politikern sein Draht reicht und um Spenden gebettelt wird sowie die Patenschaften für Bücher auf seiner Webseite erbettelt wird!

Dieser Mann verkaufte mich für ganz blöd. Als er mich für ein winziges Büchlein die Patenschaft einredete. Er hatte keine Skrupel, obwohl er sagte damit dieses Büchlein in Druck gehen kann 2012 – 2014 war es noch immer nicht gedruckt!

Also ich würde da Vorsicht walten lassen!