INFORMATIONEN für Erwachsene…

So werden Kinder geschützt…

Nur wer gut informiert ist, kann seine Kinder vor Sexverbrechern schützen.

Nur wer für den Schutz von Kindern bereit ist etwas zu riskieren, kann etwas bewegen.

Nur wenn konkrete Forderungen von Eltern gestellt werden,

  1. um zu erfahren wer, ein rechtmässig verurteilter Sextäter ist,
  2. Wo ein vorbestrafter Sextäter lebt,
  3. Die Fürsorgeämter, Kinderschutzvereine, Kinder & Jugendanwaltschaften, alle Heime, alle Sportvereine, die kath.Kirche ihre angezeigten Sexverbrecher öffentlich ausweisen müssen, um den Schutz Ihrer Kinder zu gewährleisten.
  4. Die Sexualstraftäter- Datei muss wie in Polen, und Holland, England auskunft geben und Öffentlich wie in den USA  im Internet veröffentlicht werden. Das ist effektiver Schutz vor Sexverbrechen für  Ihre Kinder.

Es mag radikal sich anfühlen, aber wenn Ihr Kind davon betroffen ist, werden Sie diese Maßnahme begrüßen, wenn sie schon eingerichtet und gesetzlich verankert gewesen wäre.

Es muss Mindeststrafen ab 5 Jahre bis 15 Jahre geben. Um ein abschreckendes Zeichen den sexuell sadistischen Triebtätern zu setzen!

ES GIBT KEINEN ANDEREN SCHUTZ VOR SEXVERBRECHER FÜR KINDER!

Keine dumme Behauptung von: NEIN sagen, hält einen Sexverbrecher von seinem Vorhaben ab!

Sonst dürfte es ja gar keine Sexverbrechen an Kindern mehr geben, oder?

Danke!

———————————————————————————————-