Corona und mein Weg zum Mann

Es geht wieder weiter…

Begutachtung 2

Ich habe am Mittwoch den 29.4.2020  um 10h meinen nächsten Termin beim 2. klinischen Psychologen!

Das alles muss ich machen, um die Namens-Personenstandsänderung zu bekommen!

 

Klinischer Psychologe -Termin 29.4.2020

 

Heute war ich beim klinischen Psychologen um 10h Vormittag und ich musste einen Konzentrationstest machen und einen Test meine Befindungszustand in den letzten 4 Wochen!  (Corona)

Die Tests sind ohne Auffälligkeiten ausgefallen.

Ich bekomme die Diagnose zugeschickt, um dann meinen Schritt zur Namensänderung – dem Personenstandänderung bekommen.

Ich habe, am 11.5.2020 beim Verein Insieme bei Edith Walzl einen Termin.

Und der Abschluss Termin im LKH -Klagenfurt wird auch noch kommen.

Nun es geht wieder weiter und das tut mir sehr gut.

—————————————————————————————————————————————–

Mein monatl. Termin beim Verein Insieme

Mo. 11.5.2020 war ich im Verein Insieme in Klagenfurt Kardinalplatz 6

Mit Edith Walzl zum Gespräch und weitere Termine zu fixieren!

Da Corona mich nun 2 Monate blockierte, so verschiebt sich meine Personenstandfestlegung und Vornamensänderung ebenfalls um 2 Monate. Es wird nun einen Termin am 23.6.2020 bei einer Gutachterin sein in Klagenfurt die mir dann die Personenstandsänderung von Frau auf Mann bestätigen wird, erst dann kann ich es bei meinem Geburtsregister  -Geburts- Standesamt, einreichen. Das geht heute sehr gut Digital und ich kann meine Papiere erneuern lassen auf Mann und Ulf das wird ein festlicher Akt für mich sein.

Diese Gutachterin hat alle Krankenkassen, daher kostet es mich nichts.

Meine Testosteron Einstellung -Überprüfung kann ich in Villach im Krankenhaus machen lassen, das erleichtert mir meinen Weg auch immens. Ich muss deshalb nicht mehr nach Graz fahren!

Die Frau Edith Walzl weiß wovon sie spricht, sie hat ihre Tochter begleitet zum Mann und das ist Wissen, das man auf keiner Universität lernt. Das ist Praxis Wissen und kann von keinem Studierenden gedopt werden, so wiedergegeben werden. Und auch die betroffenen Menschen spüren es sofort ob jemand weiß von was er spricht, oder ob man das alles sich erlesen hat. Die Grundbasis fehlt diesen Leuten.

Wir verstehen uns sehr gut. Und das Gespräch mit ihr ist immer wieder interessant und vor allem es bringt mich vorwärts. Was Corona mich gekostete hat an Kraft und Energie, sodass ich fast meiner Trinksucht wieder zum Opfer gefallen wäre, mein Glück war, dass ich Kneipensäufer war und die alle geschlossen waren. Eine starke Woche wo ich mit mir gekämpft habe. Und ein Telefonat mit Frau Walzl in dieser starken Zeit, hat mir wieder Hoffnung gemacht, darauf, dass es weitergeht und sie hat eines: Handschlagqualität!

Das nenne ich Hilfe; für Seelenmenschen. 

Das ist ein anderes Thema, aber:

Das vermisse ich bei Kinderschutzzentren & Co stark, wenn es um Sexverbrechen an Kindern geht.

Wir haben aber auch mein Befinden besprochen und wie es mir so geht mit auf meinem Weg zum Mann.

Es geht mir wieder gut! Und das verdanke ich, auch dem Verein Insieme- Klagenfurt.

—————————————————————————————————————————————–

EIN UNBESCHREIBLICHER AUGENBLICK

 

Ein unbeschreiblicher Augenblick